Sein Blues!

Sein Blues!

Hörte den Blues.

Traf in sein Herz.

Diese Musik

weckte den Schmerz.

Berührte ihn sehr.

Je nach Spiel.

Tiefes Gefühl

war nie zu viel.

Nahm ein Schluck

und seufzte tief.

Erwachte Geister

im Kneipemief.

Applaus schwillt an.

Verqualmter Raum.

Das rauhe Danke

hört man kaum.

Laternen erloschen.

Blinzeln am Morgen.

Wieder eine Nacht

betäubter Sorgen.

Blues sein Gefühl

morgens um Drei.

Drinks waren gut.

Der Rest einerlei.

Bernd Tunn – Tetje


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.